Richte deinen Fokus auf Aktien, die nicht so stark in der Öffentlichkeit stehen – So findest du die!

An von den Medien gehypten Aktien mangelt es nicht. Wasserstoff, Cannabis, Veggie-Burger sind nur einige der beliebten Themen, die Besucher auf deren Webseiten bringen. Das Problem mit den Mainstream-Aktien ist, sie sind meist hoch volatil. Oft stürzen sie auch sehr schnell ab.

Die Cannabis- und Veggie-Burger-Aktien sind schon im Keller, vielen anderen gegypten Aktien kann dies noch bevorstehen. Der Aktienpreis von derartigen Aktien notiert meist schon in der Stratosphäre, er entspricht alles andere, als dem realen Wert der jeweiligen Aktie.

Meist steigt man als Aktionäre bei solchen Unternehmen ein, wenn die Bewertung schon viel zu hoch ist. Daher ist die Gefahr, damit Geld zu verlieren, auch sehr hoch. Den eigentlichen Gewinn machen diejenigen, die sehr früh angestiegen sind.

Hier liegt genau aber das Problem. Erst einmal muss man so eine Aktie finden, die gerade anfängt zu steigen. Hat man sie gefunden, besteht immer noch die Gefahr, dass dies nur ein Einmaleffekt ist und die Aktie demnächst wieder fällt. Dies ist gar nicht so einfach, das hinzubekommen.

  4 Dividenden-Aktien mit Potenzial für 2021 von den Kaimaninseln und aus den USA für Buy and Hold Anleger

Eine für mich bewährte Praxis ist, solche Aktien erst einmal zwei bis drei Jahre steigen zu lassen, bevor ich sie kaufe. Üblicherweise finde ich die Aktien meist auch nicht vorher. Daher passt das dann ganz gut zusammen. Bei über 51.000 börsennotierten Unternehmen kann ich nicht jeden Monat von allen die Aktienkurse prüfen.

Natürlich geht bei dieser Herangehensweise ein Teil des möglichen Gewinns verloren, weil man später kauft. Auf der anderen Seite ist man aber sicherer, dass dies nicht nur ein einmaliger Kursanstieg ist, sondern der schon seit zwei bis drei Jahren besteht. Eine Garantie gibt es natürlich nicht dafür, dass der Aktienkurs danach nicht doch wieder einbricht. Man kann sich nur an den Bilanzen orientieren. Steigt der Gewinn, dann müsste auch der Kurs der Aktie steigen.

Ich mag die kleineren Unternehmen, hast du bestimmt schon anhand meines Blogs gemerkt. Daher schreibe ich lieber über die, als über die großen. Dementsprechend sind auch diese in meinem Depot. Auch die kleinen Unternehmen können groß werden, vielleicht das nächste Apple. Daher habe ich auch keine FAANG-Aktien. Die Unternehmen sind mir zu groß.

  Investiere nur in Aktien bzw. Unternehmen, deren Geschäftsmodell du auch verstehst

Wer Wachstumsaktien sucht, sollte sich mehr an die kleineren Unternehmen halten, über die eher selten in den Medien berichtet wird. Sobald sie in den Fokus der Medien kommen, ist meist nur eine Frage der Zeit, dann springen viele andere Investoren auf den Zug auf und treiben den Aktienkurs in die Höhe.

Wie kannst du diese Aktien nun finden? Ich mag Marketscreener, gibt aber auch andere Plattformen, wo man sich die Aktien schön nach Land und Börsenwert sortieren kann. Einfach die gewünschten Kriterien einstellen und dann alle durchklicken. Dauer lange, führt aber zum Erfolg.

https://de.marketscreener.com/tools/stock-screener/

Schaue dir den Aktienchart an. Steigt der seit Jahren, dann musst du in die Tiefe gehen. Bilanzen prüfen, Analystenmeldungen lesen und versuchen abzuschätzen, ob das Unternehmen eine Zukunft hat. Passt alles, dann kauf die Aktie.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.