So kannst du entscheiden, welche Aktie du zuerst kaufen solltest

Du kennst das bestimmt auch. Deine Watchlist ist voll mit Aktien, dein Konto leider nicht. Du musst dich daher entscheiden, von welchen Unternehmen auf deiner Watchlist du dir die Aktie kaufen möchtest. Ein wirklich schwieriges Problem.

Du möchtest natürlich die Aktie kaufen, welche am meisten Geld bringt, deren Aktienkurs am stärksten ansteigt. Ist doch vollkommen logisch, oder? Um das perfekt hinzubekommen, müsste man Hellseher mit einer Glaskugel sein. Da du vermutlich keiner bist, musst du das irgendwie anders hinbekommen.

Perfekt bekommt man das meist nie hin. Ich kann dir aber gerne sagen, wie ich das mache. Ich mache auch Fehler bei der Aktienauswahl, meist klappt es aber doch ganz gut. Du musst dir eine Art Rankingsystem entwickeln, nach der du die Aktien auf deiner Watchlist sortierst.

Diese Variante von mir hat sich als recht erfolgreich herausgestellt. Du könntest die Unternehmen nach den Kursanstiegen sortieren. Auf den Finanzwebseiten wie Onvista wird dir der prozentuale Kursanstieg der Vergangenheit angezeigt, beispielsweise der letzten 10 oder 5 Jahre. Natürlich sagt das nichts über die Zukunft aus.

  Aktie des Tages: Finanzdienstleister Hypoport SE +5.800% in 10 Jahren jetzt mit dicken Kursabschlag

Dir ist bestimmt schon einmal aufgefallen, dass bei vielen Aktien der prozentuale Kursanstieg der letzten 10 Jahre, auf das Jahr heruntergerechnet, größer ausfällt, als der durchschnittliche jährliche Kursanstieg der letzten 5 Jahre.

Dies liegt in der Regel daran, dass die Unternehmen vor 10 Jahren kleiner waren. Kleine Unternehmen verfügen meist über prozentual größere Wachstumsraten beim Umsatz und Gewinn, als die großen Unternehmen, was vollkommen logisch ist. Einen Umsatz von 5 Millionen kann man leichter um30 Prozent steigern, als einen Umsatz von 100 Milliarden.

Daraus folgt ein zweites Kriterium, was man bei seiner Aktienauswahl einbeziehen kann, die Marktkapitalisierung des Unternehmens. Erst sortierst du nach den größten Kursanstiegen, dann die vorderen Ergebnisse nach der Marktkapitalisierung. So könntest du bei deiner Akteinauswahl vorgehen.

Jetzt nach dem Crash habe ich einen Faktor etwas angepasst. Ich schaue mir immer noch den 10 und 5 Jahreschart an. Davon suche ich mir die 10 besten Aktien heraus. Allerdings schaue ich mir danach die letzten 3 Monate an.

  Aktie des Tages: Cloud Computing-Unternehmen Veeva Systems +1.075% in 5 Jahren mit viel Potenzial für 2021

Oft ist es so, dass sich viele der Aktien innerhalb der letzten drei Monate gar nicht so gut entwickelt haben, meist eher seitlich, nur leicht gestiegen oder sogar wieder gefallen sind. Ein paar allerdings sind hochgeschossen. Diese kaufe ich dann, in der Annahme, dass es dann auch so weitergeht. Meist ist es auch so. Eine Garantie gibt es natürlich dafür nicht. Die Aktien, welche sich in den letzten 3 Monaten nicht so gut entwickelt haben, kaufe ich später.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.