So wird dein Leben im Alter hoffentlich nicht aussehen

Es ist erschreckend, wie wenig die meisten Menschen über Finanzen wissen, dennoch wäre dies so notwendig. Viele Menschen gehen einfach nur planlos mit ihren Finanzen um. Sie leben nach dem Motto: „Man lebt ja nur einmal.“

Diese Aussage ist zwar richtig, allerdings leben die meisten Menschen ziemlich lange. Wer sein Geld zum Fenster rausschmeißt, der wird ein richtiges Scheißleben im Alter haben. Ich sage es extra mit dieser Deutlichkeit. Sich über sein Leben im Alter keine Gedanken zu machen, ist dumm! Wie willst du im Alter leben?

Wenn du Glück hast, bleibst du gesund, dann kannst du jeden Tag Flaschen sammeln gehen. Pass aber auf, wenn du in den Mülleimer greifst, dass du dich nicht schneidest. Soll gesund sein, wenn man täglich an der frischen Luft ist. Dort triffst du bestimmt viele Bekannte. Wenn es bisschen kälter draußen ist, empfehle ich dir den heißen Eintopf für 50 Cent von der Caritas.

Werbung

Wenn du schlecht zu Fuß bist, kannst du auch Zeitungen im Eingangsbereich vom Supermarkt verkaufen. Der Rollator hat eine Sitzfläche, dann musst du nicht den ganzen Tag stehen.

Solltest du schon etwas tüdelig im Kopf sein, dann gehts ab ins Altersheim. Sollte noch kein Platz frei sein, parkt dich das Krankenhaus gerne vorübergehend in der geschlossenen Abteilung, das bringt richtig Geld. Die freuen sich über jeden Euro.

Nach einem halben Jahr kannst du dich dann freuen, im Altersheim ist ein Platz freigeworden. Dein Rollstuhl wird mit dir in einer Ecke abgestellt, wo alle 30 Minuten mal ein Pfleger vorbei kommt und dir dreimal am Tag Fabrikessen aus dem anderen Ende von Deutschland vorgesetzt wird, gut gesalzen, weil du eh schon nichts mehr schmeckst.

Werbung

Wenn du mit dem Essen fertig bist, schieben die dich vor ein Fenster, dann kannst du den ganzen Tag den Leuten zuschauen, die dort vorbeigehen und die vorbeifahrenden Autos zählen. Altersheim in top Lage, mit guter Verkehrsanbindung, schräg rüber vom Friedhof. Dein Altersheim hat zwar keine Grünflächen und Garten, der Friedhof dafür aber einige mehr.

Alle 4 Jahre kommt der lokale Abgeordnete vorbei, weil er wieder in den Bundestag will. Dann bekommst du ein Blümchen oder Kugelschreiber und alle Senioren freuen sich. Deine Verwandten wirst du eher selten sehen.

Wenn es dir noch schlechter geht, kommst du auf eine Palliativstation, falls die Platz haben. Die Türen zu den Zimmern sind offen, jeder der vorbeigeht, sieht dich, wie du da vor dir hin vegetierst. Unterhaltung hast du von den lauten Stimmen auf dem Flur. Du liegst in deinem Bett, vor dir die Schnabeltasse mit Wasser. Du kannst sie dir selbst aber nicht nehmen, weil du nicht rankommst. Von den Pflegern kommt auch nur alle paar Stunden einer vorbei und ob er weiß, dass du Durst hast, steht auch in den Sternen.

Geiles Leben! Wenn du dich mit deinen Finanzen nicht beschäftigst, dann wird dein Leben im Alter wahrscheinlich so oder so ähnlich aussehen. Das Leben im Alter kann auch richtig schön sein, aber nur, wenn du Geld hast.

Meine Empfehlungen für dich! *

GRATISBROKER: Aktien/ETFs ohne Ordergebühren & Fremdkosten ►►Hier klicken

Trade Republic: Aktien/ETFs für nur 1€ Fremdkosten ►►Hier klicken

Consorsbank: Kostenloses Depot eröffnen + 20€ Bonus für deinen ersten Sparplan ►►Hier klicken

LYNX: Die Abgeltungssteuer wird über LYNX nicht abgerechnet, sondern durch den Kunden selbst mit seiner Einkommensteuererklärung. Damit stehen dir die kumulierten Spekulationsgewinne komplett das ganze Jahr über zur ertragreichen Wiederanlage zur Verfügung. Ebenfalls kannst du Geld mit dem Verleihen deiner Aktien verdienen, ab 50.000 Euro Eigenkapital. Zur Depoteröffnung ohne monatliche Grundgebühr ►►Hier klicken

Hol dir das kostenlose Girokonto inkl. MasterCard von N26! ►►Hier klicken

WeltSparen: Hier gibt es noch Zinsen für dein Tages- und Festgeld PRÄMIE bis zu 100€ ►►Hier klicken

Du besitzt französische Aktien und zahlst noch 30% Quellensteuer in Frankreich? Eröffne ein Depot bei der DKB und stelle dort einen Antrag für die Quellensteuervorabermäßigung und du zahlst nur noch 12,8% in Frankreich ►►Hier klicken

Weitere Informationen zur Quellensteuer-Problematik in Frankreich ►►Hier klicken

Werbung

4 Kommentare
    • IMHAMSTERRAD
    • IMHAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.