Unwissenheit beim Vermögensaufbau kostet eine Menge Geld

Wir sehen seit dem Coronacrash verstärkte Aktivitäten von Privatanlegern an der Börse, was wirklich zu begrüßen ist. Wer sein hart erarbeitetes Geld vermehren möchte, kommt um die Aktienmärkte einfach nicht herum. Das Sparbuch ist tot, genauso wie das Festgeldkonto.

Leider befinden sich unter den vielen Neuaktionären eine Menge Spekulanten, welche eigentlich so gut wie kein Finanzwissen besitzen. Sie haben gesehen, dass die Aktienkurse nach oben geschossen sind und nun wollen sie auch ihr Glück versuchen. Oft kaufen sie sogar auf Kredit. Schnell Geld an der Börse zu verdienen ist sehr riskant, langfristig ist viel besser.

Oft geht diese Taktik nicht auf. Wenn man sich einmal einige Auswertungen und Studien zu den vielen Aktienkäufen der letzten Zeit anschaut, dann kann man sehen, dass eigentlich so gut wie alles an Aktien gekauft wurde, egal wie mies es dem Unternehmen geht und wie hoch das Risiko ist. Hauptsache die Kurse steigen.

Andere Anleger sind schon etwas länger an der Börse aktiv, verfügen leider aber auch nicht über ein umfangreiches Wissen über die Börse. Dies rächt sich meist bei einem Crash.

  Finanzielle Freiheit erreichen – entkomme dem Hamsterrad

Eine Krise birgt immer Risiken. Viele unerfahrene Anleger denken dann, bald ist das Portfolio gar nichts mehr Wert, lieber schnell alles verkaufen, damit wenigstens noch etwas Geld übrig bleibt. Dies ist das Dümmste, was man machen kaufen. Kaufen, statt verkaufen, so sollte es sein!

Eine ganz dumme Situation ist es, wenn die Partnerin oder Partner dann noch hinein quatscht und zum Verkauf der Wertpapiere drängt. Wenn Unwissenheit auf Unwissenheit trifft, dann ist alles zu spät. Wer keine Ahnung von der Börse hat, Finger weg, erst gar nicht anfangen.

Einen Börsencrash muss man psychisch aushalten können. Es ist nicht leicht. Ich bin an der Börse seit über 20 Jahren. Angefangen habe ich vor dem Platzen der Internetblase. Seitdem gab es einige Krisen, welche ich miterlebt habe.

Erst sollte man sich Finanzwissen aneignen und dann handeln. Ansonsten vernichtet man nur Geld. Es wird etwas ausprobiert, klappt nicht, Geld weg, dann das nächste ausprobiert, klappt auch nicht, Geld weg und dann wird auf die scheiß Börse geschimpft. So funktioniert Börse nicht. Qualitätsaktien muss man günstig einkaufen und dann über Jahrzehnte halten, dies führt zum Erfolg.


2 Kommentare
    • IM HAMSTERRAD

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.