US-Dividenden-Aktie des Tages: Medical Properties Trust REIT mit 5,22% Dividendenrendite

Die heutige US-Dividenden-Aktie des Tages ist ein REIT (Real-Estate-Investment-Trust), der 2003 gegründete Medical Properties Trust (WKN: A0ETK5 / ISIN: US58463J3041) aus Birmingham, im US-Bundesstaat Alabama. Man zählt diesen REIT zu den triple-net lease REITs, was bedeutet, dass die Mieter die Betriebskosten, Instandhaltung sowie die Versicherung der Immobilien selbst bezahlen.

Der Medical Properties Trust besitzt und vermietet 385 Gesundheits-Immobilien mit einer Kapazität von rund 42.000 Betten, welche an Betreiber von Krankenhäuser und Reha-Einrichtungen vermietet sind. Das Immobilienvolumen beträgt rund 16,5 Milliarden US-Dollar, verteilt auf neun Länder:

  • USA (65,1 Prozent)
  • Großbritannien (15,4 Prozent)
  • Deutschland (7,4 Prozent)
  • Österreich (5,2 Prozent)
  • Schweiz (3,7 Prozent)
  • Spanien (1,2 Prozent)
  • Kolumbien, Portugal, Italien und andere (2 Prozent)

Die Aktie des Medical Properties Trust ist innerhalb der letzten zehn Jahre um über 100 Prozent angestiegen, was für einen REIT super ist. Wenn man sich die Aktiencharts von REITs anschaut, dann bewegen sie sich meist seitwärts oder fallen sogar. Nur wenige REITs steigen über die Jahre, der Medical Properties Trust ist so einer.

  Technologie-Immobilien-Aktie des Tages: eXp World Holdings Inc. +4.100% in 5 Jahren mit 58% Kursabschlag

Obendrauf wird noch eine quartalsweise Dividende in Höhe von 27 US-Cent ausgeschüttet, auf das Jahr hochgerechnet 1,08 US-Dollar. Daraus resultiert eine aktuelle Dividendenrendite von rund 5,22 Prozent.

Werfen wir noch einen Blick in die Bilanzen. Es ist alles so, wie man es sich als Anleger wünscht, Umsatz und Gewinn steigt seit Jahren. Im Geschäftsjahr 2019 erwirtschaftete der Medical Properties Trust einen Umsatz von rund 854,2 Millionen US-Dollar und ein operatives Ergebnis von rund 337,55 Millionen Euro.

Der Medical Properties Trust könnte eine gute Buy and Hold Aktie für die Ewigkeit sein. Krankenhäuser und Reha-Einrichtungen wird es immer geben. Die Bevölkerung wird immer älter, somit werden langfristig immer mehr Gesundheits-Einrichtungen benötigt, auch wenn teilweise in einigen Ländern Krankenhäuser wegrationalisiert werden sollen. Auf ganz langer Sicht müssen die wieder die Kapazitäten aufbauen. Corona hat die Probleme aufgezeigt, wie schnell die Krankenhäuser an ihre Grenzen kommen.

  4 aussichtsreiche amerikanische Old Economy Companies mit Dividenden

Das Geschäftsmodell ist krisensicher. Es spielt gar keine Rolle, ob es eine Wirtschaftskrise gibt, die Menschen werden trotzdem krank. Somit verdienen die Krankenhäuser und Reha-Einrichtungen auch Geld. Von daher können sie auch die Miete an den Medical Properties Trust bezahlen und der seine Dividenden an die Aktionäre ausschütten. Krankenhäuser gehen äußerst selten pleite, auch wenn dies schon seit 20 Jahren in den Medien so erzählt wird, dass viele vor der Pleite stehen. Dies wird jetzt auch wieder wegen Corona erzählt. Am Ende kommt doch wieder irgendwo Geld her, damit es weitergeht.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.