Vorsicht vor riskanten Penny Stocks

Mit Pennystocks lässt sich eine Menge Geld verdienen, aufgrund ihrer hohen Volatilität. Billig kaufen, schnell teuer verkaufen, so heißt es auf vielen Seiten. Allerdings kann man damit auch sehr schnell auf die Nase fallen.

Einige glauben, eine Aktie steigt von 70 Cent viel schneller auf 77 Cent, als eine von 70 Euro auf 77 Euro. Dies ist aber ein Irrglaube. Eine billige Aktie steigt nicht schneller, als eine teure Aktie.

Wobei man erst einmal klären muss, was ist für eine Aktie billig oder teuer? Nur weil eine Aktie 1.000 Euro kostet, muss sie nicht teuer sein. Eine Aktie für 50 Cent, muss auch nicht billig sein.

Man müsste den fairen Wert, auch inneren Wert genannt, der Aktie berechnen. Da man nicht alle Zahlen kennt, kann man sich nur halbwegs annähern. Hinzu kommt, dass es verschiedene Bewertungsverfahren gibt. Warren Buffett würde sagen, es ist die abgezinste Menge an Geld, die man über die Lebenszeit aus einem Unternehmen herausziehen kann. Liegt der deutlich höher als der Aktienkurs, dann kann dies ein gutes Geschäft werden.

Kann man eine Aktie für wenige Cent kaufen, steht das Unternehmen meist kurz vor der Insolvenz. Oft hoffen die Spekulanten darauf, dass die Insolvenz abgewendet wird und der Aktienkurs hochschießt. Dies könnte durchaus passieren und sich das eingesetzte Kapital vervielfachen. Allerdings ist dies wirklich sehr riskant in solchen Fällen. Es geht meistens schief. Besser nicht machen.

Pennystocks werden auch als Ramschaktien bezeichnet, dies stimmt allerdings nicht immer. Es hat meist einen Grund, warum eine Aktie ein Penny Stock ist. Oft ist das Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten und der Aktienkurs stark eingebrochen. In Deutschland kann man daher eigentlich fast immer bei Aktien unter einem Euro von Ramschaktien sprechen. Diese zu kaufen ist sehr riskant.

International ist das nicht immer so. Es gibt viele Aktien, die knapp über der Penny Stock Grenze notieren. Nehmen wir Vodafone. Aktuell notiert die Aktie bei 1,28 GBP. Vodafone ist alles andere als ein kleines Unternehmen. Der Börsenwert liegt bei rund 41 Milliarden Euro. Kaufen würde ich die Aktie aber auch nicht. Überhaupt finden sich viele Aktien in Großbritannien in diesem Preisniveau.

Fündig wird man auch in den USA, Australien und natürlich in Asien. In vielen asiatischen Ländern verdienen die Menschen nicht so viel, daher wird der Ausgabekurs beim Börsengang (IPO) niedrig gehalten, damit sich auch der kleine Mann Aktien kaufen kann.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.