Warum Krisenaktien kaufen? Kauf lieber die erfolgreichen Unternehmen!

Es gibt an den Börsen über 51.000 notierte Unternehmen. An Auswahl mangelt es definitiv nicht. Jeder, der etwas Geld zum Investieren übrig hat, fragt sich, welche Aktien soll ich kaufen? Es ist immer eine schwierige Entscheidung. Jeder möchte die möglichst höchste Rendite erwirtschaften, ist doch verständlich.

Eine Strategie ist, sich kriselnde Unternehmen zu suchen, deren Aktienkurs stark abgestürzt ist und dann auf den Turnaround zu hoffen. Dies kann funktionieren, dies kann aber auch schiefgehen.

Als Börsenanfänger sollte man sich lieber erst einmal von derartigen Aktien fernhalten. Falls es schiefgeht und der Aktienkurs weiter abstürzt, hat man gleich eine schlechte Erfahrung an der Börse gemacht. Dies muss nicht sein.

Bei einem wirtschaftlich angeschlagenen Unternehmen ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass der Aktienkurs weiter fällt, als dass er steigt. Schlechte Unternehmenszahlen bedeuten fast immer auch sinkende Aktienkurse, es gibt Ausnahmen, meistens ist es aber so.

Daher ist es besser, mit einem Erfolg an der Börse zu starten. Suche dir Unternehmen heraus, bei denen es wirtschaftlich super läuft, die ihren Umsatz und Gewinn steigern, dies schon seit Jahren. Damit ist man etwas sicherer investiert.

Es gibt sehr viele derartige Unternehmen. Falls du solche suchst, schaue dir einmal die Bereiche Infrastruktur (Müllentsorgung, Maut, Strom, Gas, Fernwärme, Wasser), Versicherungen (keine reinen Lebensversicherer, die leiden unter den niedrigen Zinsen), Software, Zahlungsabwickler, Kreditkarten, Technologie, Lebensmittel, Getränke, Wohnraumvermietung und Verbrauchsgüter an.

  Aktien können tiefer fallen, als du denkst

Diese Branchen sind nicht so stark anfällig für Krisen, die Aktienkurse brechen meist auch weniger ein. Es sind super langweilige Aktien, perfekt für ein Depot, wenn man sich nicht aufregen möchte. Kaufen, wegpacken und daran erfreuen.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.