Rüstungsaktie des Tages: General Dynamics Corp.

Die weltweiten Rüstungsausgaben sind seit dem russischen Angriff auf die weiter angestiegen. 2021 betrugen die weltweiten Rüstungsausgaben bereits 2.113 Milliarden USD, aktuell sind es viel mehr geworden.

Allein die USA haben für 2023 Verteidigungsausgaben in Höhe von 858 Milliarden USD eingeplant, im Vorjahr waren es noch 782 Milliarden USD. In der NATO wird bereits vom Drei-Prozent-Ziel gesprochen, bisher hieß es, zwei Prozent des BIP. Einige Staaten sind bereits darüber.

Da mehr für Rüstungsgüter in den nächsten Jahren ausgegeben wird, ist es aus Anlegersicht sinnvoll, sich in diesem Sektor mal etwas genauer umzuschauen. Man muss jetzt aber wirklich ganz genau hinschauen. Viele Rüstungsaktien haben Allzeithoch oder sind kurz davor. Vor dem Krieg hätte man eigentlich kaufen müssen, jetzt ist die Zukunft schon stark eingepreist.

General Dynamics (WKN: 851143 / ISIN: US3695501086) weist ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.) von etwa 19 aus und zählt damit zu den günstigsten Aktien in diesem Sektor. Die Aktie notiert etwa 17 Prozent unter Allzeithoch.

  Ausverkauf der Tech-Aktien – Wie geht es weiter?

Man kennt General Dynamics vom Abrams Panzer, von denen US-Präsident Joe Biden 31 in die Ukraine schicken will. Polen hat kürzlich für 1,1 Milliarden USD welche bestellt. Sehr bekannt ist auch der Kampfjet F-16, über den jetzt auch diskutiert wird, ob die Ukraine welche bekommen soll.

General Dynamics produziert im Grunde alles, vom U-Boot, über Schiffe, gepanzerte Fahrzeuge, Munition, Kampfflugzeuge, bis hin zu Satellitentechnik. Die Reichen und Schönen lieben ihren Privatjet von Gulfstream. Dieses Unternehmen gehört auch zu General Dynamics. Wer noch nicht das Geld für einen eigenen Privatjet hat, kann einen chartern, bei Jet Aviation, gehört auch zu General Dynamics. Alles, was das Militär benötigt, kann man im Grunde auch bei General Dynamics bestellen.

Die Zahlen für das Gesamtjahr 2022 sind erst kürzlich herausgekommen. General Dynamics erwirtschaftete einen Umsatz in Höhe von 39,407 Milliarden USD (Vorjahr 38,469 Milliarden USD). Der Gewinn nach Steuern stieg auf 3,39 Milliarden USD (Vorjahr 3,257 Milliarden USD). Die Dividendenrendite beträgt rund 2,22 Prozent.

  Immobilien-Aktie des Tages: DEFAMA Deutsche Fachmarkt AGhttps://imhamsterrad.de/aktie-des-tages-fair-isaac-corporation/Immobilien-Aktie des Tages: DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert