Ab wann bist du finanziell unabhängig

Ab wann jemand finanziell frei ist, hängt von der Sichtweise und den Einnahmen ab. Hast du eine Million im Lotto gewonnen, dann bist du nicht wirklich finanziell frei. Wenn du jedes Jahr davon 50.000 Euro ausgibst, ist das Geld in 20 Jahren weg.

Unabhängig bist du erst, wenn du soviel an Einnahmen hast, dass du davon deinen Lebensunterhalt bestreiten kannst. Wenn du also eine Million im Lotto gewonnen hast, muss dieses Geld investiert werden und Rendite abwerfen. Von der lebst du dann. Ab diesem Moment hast du deine finanzielle Freiheit erreicht.

Du benötigst regelmäßige Kapitaleinkünfte. Das Sparbuch bringt nichts, hat es eigentlich noch nie. Wenn du Kapitaleinkünfte erzielen möchtest, kannst du dein Geld an Börse investieren, Aktien oder ETFs kaufen. Entweder du lebst dann von den Dividenden oder verkaufst nach und nach immer mal wieder Wertpapiere und lebst dann davon.

Wenn man die 4-Prozent-Regel zugrunde legt bedeutet dies, dass du 25 Mal soviel an Geld im Depot haben musst, wie deine jährlichen Kosten sind. Angenommen du benötigst 30.000 Euro im Jahr für dich, dann musst du etwas mehr als 40.000 Euro deinem Depot entnehmen, da von diesem Geld noch die Abgeltungssteuer und der Soli abgezogen wird. Somit sollte dein Depot einen Wert von über einer Million Euro aufweisen.

  US-Dividenden-Aktie des Tages: Cognex Corporation +925% in 10 Jahren und noch viel Potenzial für 2021

Was anderes ist es, wenn du 10 Millionen im Lotto gewinnst. Wenn du davon im Jahr 50.000 Euro entnimmst und das Geld auf ein Tagesgeldkonto packst, dann hast du auch die finanzielle Unabhängigkeit erreicht. Es würde 200 Jahre dauern, bis du das Geld verbraucht hast, ohne es irgendwo zu investieren.

Um die finanzielle Freiheit zu erreichen, solltest du eine möglichst hohe Sparrate und ein möglichst hohes Einkommen haben. Dieses Geld investierst du dann. Es muss auch nicht die Börse sein. Auch Immobilien sind möglich. Wenn du ein paar Eigentumswohnungen kaufst, kannst du auch von den Mieteinnahmen leben. Dies ist manchmal sogar schneller zu erreichen, als mit der Börse, da man nur einen Eigenanteil für den Kauf der Wohnungen benötigt. Der Großteil des Kaufpreises kommt per Kredit von der Bank. Die Mieter zahlen dann den Kredit ab. Sofern du ausreichend abbezahlte Wohnungen hast, steht dir das Geld zum Leben zur Verfügung.

  Der Weltuntergang ist abgesagt, jetzt läuft die Jahresendrally an den Aktienmärkten

Du kannst dich auch in den Bundestag oder Landtag wählen lassen. Zwei Wahlperioden da absitzen und schon kommt jeden Monat eine schöne Pension vom Steuerzahler für dich auf deinem Konto an. Denk mal darüber nach.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.