Crash-Propheten quatschen nur Blödsinn und wollen dein Geld

Niemand weiß, wie sich die Börsen entwickeln werden oder welche Aktie morgen steigt bzw. fällt. Woher auch? Die Crash-Propheten tun immer so, als wenn sie alles besser wüssten, als alle anderen. Sie sind auch nicht schlauer als du und ich.

Da kann ich meinem Kater auch gleich zwei Futternäpfe in unterschiedlicher Farbe hinstellen und je nachdem, für welchen er sich entscheidet, steigt oder fällt die Börse morgen. Die Chancen stehen gut für ihn, 50 zu 50, dass es stimmt.

Man sollte sich daher immer fragen, was ist die Absicht hinter solchen Behauptungen? Warum sagen die so etwas? Was wollen sie damit bewirken? Die Antwort ist relativ einfach, sie wollen Geld verdienen.

Crash-Propheten sind sehr kreativ, was dies angeht. Sie schreiben ein Buch nach dem anderen, wollen ihre Online-Kurse verkaufen, ihre teuren Seminare voll bekommen, Abonnenten für ihren Premium-Bereich auf ihrer Webseite und zu guter Letzt, in die Medien sein. Sie finden sich toll, alles Selbstdarsteller.

  Kursschwankungen an den Aktienmärkten sollte man konsequent ausnutzen

Schon viele Jahre vor dem Coronacrash an der Börse haben die Crash-Propheten vom großen Knall geredet. Dies hat nichts mit besonderer Intelligenz zu tun. Im Schnitt gibt es einen Börsencrash alle 8 bis 10 Jahre, sie hätten richtig liegen können. Dennoch kam er nicht.

Das Spiel läuft immer gleich ab. Immer mehr Menschen springen auf den Zug auf, treiben die Aktienkurse zu neuen Höchstständen, was zu total überbewerteten Unternehmen führt. Somit muss es eine Kurskorrektur nach unten geben, dies ist sicher. Nur der Zeitpunkt ist eben nicht sicher.

Vor dem Coronacrash hatten wir bei vielen Unternehmen viel zu hohe Bewertungen. Dies hätte aber noch nicht unbedingt zum Crash geführt. Es hätte gut sein können, dass die Aktienmärkte noch einige Jahre weiter gestiegen wären. Die Coronakrise hat diesen Zeitpunkt vorweggenommen.

Die Crash-Propheten wissen auch nichts, sie schreien alle sieben Jahre nach einem Börsencrash, dass es bald den nächsten gibt. Hör nicht auf sie. Die wollen dir nur etwas verkaufen. Wer viel in den Medien ist, verkauft viele Bücher, die Crash-Propheten auch. Ihre Bücher stehen in der Bestsellerliste weit vorne. Viele fallen auf ihr Gequatsche herein. Gib denen kein Geld von dir. Kauf dir dafür lieber ein paar Aktien.



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.