Euphorie an den Börsen lässt das Handelsvolumen steigen

Meide die gefährlichen vier, Euphorie, Angst, Panik und Gier. Diesen Spruch sollte man als Anleger immer beherzigen. Wir haben aktuell definitiv Euphorie und Gier, die Panik und Angst kommt noch. Wenn man sich die Exzesse an den Aktienmärkten anschaut, dann kann man viele Zocker nur als total verrückt bezeichnen.

Es wird alles gekauft, was man nur kaufen kann, SPACs, Pennystocks, jedes Unternehmen, welches kein Geld verdient. Es ist einfach nur noch irre. Ich war damals dabei, als die Internetblase geplatzt ist. Da war es auch so. Alles, was ein DotCom im Namen hatte, wurde blindlings gekauft. Viele haben gar nicht verstanden, was die Unternehmen damals überhaupt gemacht haben. Es war ihnen egal, so ist es jetzt auch.

Viele wissen gar nicht, was sie da gekauft haben, können das Risiko gar nicht einschätzen. Sie zocken mit Geld, was sie nicht haben und verlieren es dann. GameStop ist ein sehr gutes Beispiel dafür. Einige haben gutes Geld verdient, viele andere Verluste eingefahren.

Die Euphorie nimmt zu. Ich habe mir mal die Handelsvolumen angeschaut, die Nachfrage nach Pennystocks ist explodiert, aber auch die Nachfrage an der Nasdaq. Die Volumenzunahme an der Nasdaq kannst du hier nachlesen:

  Geld sparen beim Lebensmitteleinkauf und Kochen – einfache Tipps

https://ir.nasdaq.com/static-files/465d2157-c476-4546-a9f7-8d7ad0c9be77

Gut für die Börse, deren Aktie ich auch besitze. Die Menschen machen immer denselben Fehler. Sie steigen erst an der Börse ein, wenn die Kurse hoch sind. Dann kommt irgendwann der Crash, sie verkaufen ihre Aktien im Tief und heulen herum, dass sie Geld verloren haben. Bei einem Crash zu kaufen trauen sie sich nicht. So entgeht ihnen der schnelle Kursanstieg.

Der Trick ist, stetig Aktien zu kaufen, unabhängig davon, wo die Börse steht. Wenn die Börse fällt, sollte man kaufen und auch, wenn sie steigt. So kommt man auf einen guten Durchschnittspreis und verdient Geld an der Börse. Immer schön Buy and Hold.

Jetzt wollen viele das schnelle Geld machen, was hier und da auch gelingt. Allerdings kaufen die Zocker so riskante Aktien, dass die Masse auf die Nase fallen wird. Viele Unternehmen, welche bisher noch nicht an der Börse sind, haben dies erkannt und gehen noch schnell über SPACs auf das Parkett. Jetzt ist die beste Zeit für Schrottunternehmen, dummes Geld einzusammeln.

Es gibt auch gute Unternehmen, welche an die Börse gehen. Da muss man aber genau hinschauen, um auch die Perlen zu finden. Es finden sich auch Perlen unter Unternehmen, welche bisher unprofitabel sind. Dies einzuschätzen ist sehr schwer. Ich habe mir kürzlich Aktien von Affirm Holdings und Arbnb gekauft. Beide Unternehmen verdienen kein Geld. Ein Risiko, aber ich bin im Plus.

  Versicherunger-Aktie des Tages: Arthur J. Gallagher & Co. +490% in 10 Jahren

Es ist kein Börsencrash in Sicht. Die Geldschleusen der Notenbanken sind offen, ein US-Konjunkturpaket soll kommen, auch wenn vermutlich kleiner als erwartet und der Wirtschaft geht es besser. China erwartet ein Wirtschaftswachstum 2021 von 8,2 Prozent, die EU nur 4,1 Prozent. Bei den USA überbieten sich die Analysten gegenseitig, von vier bis über sechs Prozent Wirtschaftswachstum ist alles dabei. Einziges Risiko, welches ich aktuell sehe, ist die Mutation vom Corona-Virus, die kann Ärger machen in der Wirtschaft.

Sei vorsichtig bei deiner Aktienauswahl, bleib bei Qualität und halte dich von Pennystocks fern. Falle nicht auf dieses Gejubel herein, welches man laufend in den Medien über einige Aktien liest. Sei kritisch bei allem, was dir einer erzählt und recherchiere immer sehr gründlich selbst. Damit kannst du nicht jeden Fehlkauf vermeiden, aber viele.

Inhalte werden geladen


2 Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.