Eigentum verpflichtet nicht nur, es kostet auch eine Menge Geld – was bedeutet dies für den Vermögensaufbau?

Eigentum verpflichtet, so steht es schon im Grundgesetz. Es kostet auf jeden Fall aber auch eine Menge Geld, nicht nur der Erwerb an sich, sondern auch der Unterhalt und eine Vielzahl anderer laufender Kosten. Daher entscheiden sich immer mehr Menschen für weniger Eigentum.

Beim Vermögensaufbau dreht sich alles bekanntlich um die Sparquote, je höher sie ist, desto mehr Geld hat man zum Investieren, sei es zum Aktien- oder ETF-Kauf, Immobilien zur Vermietung oder was auch immer.

Am Ende ist man bestrebt, die maximal mögliche Rendite zu erzielen bzw. Vermögen aufzubauen. Deswegen sollte man sich immer durchrechnen, ob es sich lohnt, etwas zu kaufen oder lieber zu mieten.

Eine selbst bewohnte Immobilie kann sich für einen rechnen. Wenn man Glück hat, steigt auch der Wert über die Jahrzehnte, dass meinte ich aber weniger. Wer anstatt der Miete für eine Immobilie, dieses Geld für die Kreditraten aufwendet, evtl. auch etwas mehr plus meist ein kleiner Eigenanteil, der hat am Ende eine abbezahlte Immobilie, in der er im Alter wohnen kann, ohne Miete zu bezahlen.

Nun kann man natürlich auch eine andere Rechnung aufmachen. Den Eigenanteil für die Immobilienfinanzierung könnte man auch in Aktien investieren, wo er Rendite bringt. Man müsste auch keine Zinsen für den Kredit oder die Kaufnebenkosten bezahlen.

Dennoch würde ich zu einer eigen bewohnten Immobilie raten, meistens. Es gibt auch Gegenden in Deutschland, da sind die Immobilienpreise so hoch, da ist mieten günstiger. Kaufen ist nicht immer besser. Es gibt Fälle, da zahlt man in top Lage 2.500 Euro monatlich an Miete. Wenn man die Immobilie kaufen würde, müsste man aber 1,5 Millionen Euro bezahlen. Kannst du dir ja ausrechnen, wie lange man da mieten könnte. Dazu kommt, der Eigentümer muss noch die Immobilie unterhalten.

  Die Crash-Propheten haben bisher mehr Börsencrashs vorhergesagt, als es tatsächlich gab – Respekt!

Beim Auto ist kaufen günstiger, solange man ein älteres Auto kauft und keinen Neu- oder Jahreswagen finanziert oder least. Das gesparte Geld kann man wieder zum Investieren bzw. Vermögensaufbau verwenden.

Sehr beliebt sind Ferienhäuser, Boote oder andere kostspielige Spielereien. Diese Sachen sollte man besser meist nicht kaufen. Wer sich jetzt ein Ruderboot zum Angeln für 1.700 Euro neu kauft, der macht nicht viel falsch, wobei es auch gute gebrauchte Boote gibt. Aber es gibt auch andere Boote, die viel mehr kosten und höchstens 14 Tage im Jahr genutzt werden, da ist mieten günstiger. Die Instandhaltung, die Liegeplatzgebühren in der Marina, alles kostet Geld.

Ein Bekannter von mir besitzt ein eigenes Segelboot. Dafür hat er vor Jahren über 140.000 Euro bezahlt. Jedes Jahr steckt er einen Haufen Geld in die Instandhaltung hinein, dazu alle anderen Fixkosten. Ich habe ihn gefragt, wie oft er es nutzt. Da er viel arbeitet als Chefarzt, so zwei Wochen im Jahr im Sommer. Dafür hätte er sich auch eines mieten können, wäre günstiger.

  Warum gehen so viele Lotto-Millionäre pleite?

Ich bin ja Immobilienmakler, deshalb kenne ich einige, welche Ferienhäuser besitzen. Ferienhäuser gibt es in allen Größen und Preislagen, bis hin zu Millionen teure Villen. Eine Sache haben sie alle gemeinsam, sie werden meist wenig genutzt. Ich meine jetzt nicht das kleine Bootshaus, wobei die auch schon ziemlich teuer geworden sind oder das Wochenendhaus aus Holz, wo man fast jedes Wochenende mit der Familie verbringt.

Sehr beliebt sind die Ferienhäuser weit weg, oft auch im Ausland, diese meine ich. Es ist schon sehr aufwendig, dort überhaupt hinzukommen. Dazu die ganzen Fixkosten, Gärtner, Reinigungskraft, Instandhaltung, Winterdienst, Versicherungen, Grundbesitzsteuer und vieles mehr. Solche Immobilien muss man nicht besitzen, hier ist mieten viel günstiger.

Auch muss man sich nicht die Bude mit Zeug vorstellen. Wo noch eine Ecke ist, da muss unbedingt noch was hin. Nein, muss es nicht. Einfach nur das an Möbel kaufen, die man auch wirklich nutzt. Auch die sehr beliebten Staubfänger braucht man nicht.

Versuche nur das zu kaufen, was man unbedingt kaufen muss und wo es sich für dich rechnet. Alles andere miete besser, so hast du mehr Geld zum Investieren.

Inhalte werden geladen



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.