Wasser-Aktie des Tages: Primo Water Corporation

Mit Wasser lässt sich bekanntlich eine Menge Geld verdienen. Man muss es nur aus dem Boden pumpen, abfüllen und verkaufen. Aber auch diese Branche befindet sich im Wandel, steht unter starken Preisdruck. Hinzu kommt die Problematik mit der Wasserverfügbarkeit. Dennoch ändert dies an der Tatsache nichts, dass der Mensch Wasser zum Überleben benötigt. Somit wird es auch immer Wasserverkäufer geben.

Das amerikanisch-kanadische Wasserunternehmen Primo Water Corporation (WKN: A2P1A1 / ISIN: CA74167P1080) hat sich ein sehr interessantes Geschäftsfeld im Wassermarkt ausgesucht. Du hast bestimmt schon diese großen Wasserspender gesehen, wie sie in Behörden und Unternehmen stehen, wo oben eine 20 Liter Plasteflasche auf dem Kopf drin steckt. So etwas macht Primo Water.

Primo Water ist mit bis zu 17 Marken in 21 Ländern in Nordamerika, Europa und Israel aktiv. Dieser Markt der Wasserspender für Großverbraucher ist ein weltweiter Wachstumsmarkt seit bereits sehr vielen Jahren. Zu den Kunden gehören aber auch immer mehr Privatverbraucher. Denen werden die Wasserflaschen bis an die Haustür geliefert. Dieses Jahr möchte man eine Million Wasserspender verkaufen.

  Britische Hausbau-Aktie des Tages: Persimmon plc 17,08% Dividendenrendite

Der Trick ist im Grunde, relativ günstig die eigentlichen Wasserspender zu verkaufen und dann das Geld über die Jahre mit den Wasserlieferungen zu verdienen. Je mehr Wasserspender im Umlauf sind, desto mehr klingelt es dann in der Kasse. Primo Water zählt weltweit zu den top fünf Unternehmen in diesem Segment.

Wenn du dir die Bilanzen der letzten Jahre anschaust oder von 2021, dann hat das Unternehmen nach Steuern nicht immer Geld verdient. Primo Water ist mittlerweile aus dem Einweggeschäft für abgefülltes Wasser ausgestiegen, dies war überfällig, ist ein schwieriges Geschäft.

Dann kam der Rückzug aus dem Russlandgeschäft aufgrund des Angriffs auf die Ukraine, die Wechselkursprobleme mit dem schwachen Euro, die hohe Inflation und noch einiges andere.

Die Aktie läuft dennoch gut. Seit 2009 hat sie rund 2.300 Prozent zugelegt. Die aktuelle Dividendenrendite beträgt rund 1,97 Prozent. Erst kürzlich wurde ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 100 Millionen USD beschlossen. Die Rückkäufe haben am 15. August 2022 begonnen und werden am 14. August 2023 enden.

  Droht ein Ausverkauf am Aktienmarkt?
Inhalte werden geladen

Werbung



Füge einen Kommentar hinzu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.